Augenwelten Optiker

Lesebrille

Da wollen wir gar nichts von wissen!

Und warum ist das so?

Das menschliche Auge ist in der Lage, sowohl weit entfernte Dinge scharf zu sehen als auch solche, die in der Nähe sind.  Normalerweise kann man die Linse aktiv verändern, was zu einer Anpassung der Brechkraft der Linse führt. Dieser Vorgang heißt Akkommodation und ist die Fähigkeit des Auges, die Sehschärfe an verschiedene Entfernungen anzupassen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Akkommodation ab. Die Ursache ist wohl eine Schwächung der Ziliarmuskeln, aber vor allem wird die Elastizität der Linse geringer, da sie sich zunehmend verfestigt.

Die Alterssichtigkeit (Presyopie) ist eine natürliche Entwicklung des Sehens, von der jeder Mensch ab dem vierten Lebensjahrzehnt betroffen ist. Durch die Altersweitsichtigkeit muss man Gegenstände weiter vom Auge entfernt halten, um sie klar erkennen zu können. Man hat das Empfinden vieles ist zu klein gedruckt, oft ist es nicht hell genug. Die Altersweitsichtigkeit kann gut mit einer Lese- oder einer Gleitsichtbrille ausgeglichen werden. Auch mit Kontaktlinsen gibt es verschiedene Möglichkeiten die Alterssichtigkeit zu korrigieren.

Nehmen Sie es mit Humor und lassen sich von uns beraten.